Accueil du site > CONTENU PRINCIPAL > Im Grünen > Das Zugpferd von Auxois

Das Zugpferd von Auxois

Das Zugpferd Auxois ist der Nachkomme des burgundischen Pferdes, welches zur Zeit des Mittelalters existierte.

Im 19. Jahrhundert bekam es die Gene der Pferderassen Percheron und Boulonnais. Am Anfang des 20. Jh. kam es zu Kreuzungen mit der Pferderasse Ardennais, was die bedeutende Ähnlichkeit mit der französischen Rasse und mit den Zugpferden des Nordens erklärt. Heutzutage sind nur Kreuzungen mit bedeutenden Zuchthengsten der Rasse Ardennais erlaubt und mit Zuchthengsten aus dem Norden.

Das Zugpferd von Auxois misst zwischen 1,60 m und 1,68 m am Widerrist bei einem Gewicht zwischen 750 kg und 1100 kg.

Es weist einen kurzen und leichten Kopf mit geradlinigem Profil und breiter Stirn auf. Die Pferderasse Auxois besitzt einen kurzen, muskulösen Hals, eher breit und mit einem hervortretenden Widerrist. Seine Gliedmaßen sind robust und widerstandsfähig und sind in der Lage, die muskulösen Läufe zu tragen.

Das Zugpferd ist ein ruhiges und williges Pferd bei der Arbeit. Dieses Zugpferd, aus-dauernd und kräftig, wird für das Holzrücken im Wald und bei Arbeiten in der Landwirtschaft eingesetzt. Seine Kraft ist heutzutage nützlich bei Gespannen im Freizeitbereich und bei Wettbewerben. Sein gutes Temperament macht aus ihm einen guten Begleiter beim Reittourismus. Seit zehn Jahren braucht man die Stuten für ihre Milch und für die Herstellung von Kosmetik.

Für weitere Informationen wenden Sie sich an :

Syndicat du cheval de trait auxois

Direction des services vétérinaires

2 rue Hoche

21000 DIJON

Tél : 03 80 43 43 01 Fax : 03 80 43 23 01

 

Lycée agricole La Barotte

Site de production

Ferme du Hameau

21390 Bierre-Lès-Semur