Accueil du site > CONTENU PRINCIPAL > Geschichte der mittelalterlichen Stadt > Das Mittelalter

Das Mittelalter

 

Semur, Hauptstadt der Vogtei des Auxois

Die Form eines abgeriegelten Rittersporns, begünstigt durch den Bau der Schlossbe-festigungsanlage und die Errichtung des Burgfriedes, sind umso mehr Trümpfe, die aus der Stadt den Sitz der Vogtei von Auxois machten. Sein Gründungsdatum im Jahr 1276 durch den Herzog von Burgund Robert II hängt unmittelbar von der Bewilligung ab, kommunale Freiheitsrechte in Einklang zu bringen. Die Vogtei von Auxois umfasste 96 Pfarrgemeinden.

 

Der Vogt besaß nicht nur eine Machtbefugnis in zivilen Angelegenheiten, er war auch zuständig auf dem Gebiet der Rechtsprechung, welche er im Namen des Herzogs ausübte, er trieb Steuern ein, besonders die Salzsteuer (ein Lagerraum für Salz ist übrigens 1370 in Semur angelegt worden). Schließlich hatte er auch Vorrechte in militärischen Angelegen-heiten.

 

Seine Aufgaben waren so umfassend, dass er von einem Leutnant unterstützt wurde. Abglanz der herzoglichen Macht, der Burgfried war Gegenstand aller Aufmerksamkeiten in Bezug auf die Anlage und die folgenden Arbeiten. So wird er logischerweise der Wohnort des Vogts werden.

 

Eingerichtet im quadratischen Turm und den angrenzenden Verbindungsmauern des Gefängnisturmes schien die Unterkunft des Vogts alle Wohnlichkeiten dieser Epoche zu haben. Jedoch verschwindet der Wohnort( ein Teil der Zwischenmauern) im Auftrag von Henri IV nach seiner Zerstörung im Jahr 1602. Im Laufe der Jahrhunderte werden mehrere Adelsfamilien der Gegend den Titel Vogt weiter behalten.

 

Man kann eine der bekanntesten Familien zitieren : die Familie du Châtelet, welche die Adels-bezeichnung ab 1671 bis zum Vorabend der Revolution besaß, war in einem Herrenhaus im Schlossviertel eingerichtet.

 

Redaktion : C. Service Animation du Patrimoine der Stadt von Semur-en-Auxois. C.Duchesne